Was sind pflegeentlastende Maßnahmen?

Zu wenig Personal, zu viele Aufgaben und eine ständige Überlastung der Pflegekräfte: Aufgrund dieses Missstandes trat Anfang 2020 das Pflegekräftestärkungsgesetz in Kraft. Damit sollte die Pflegepersonalausstattung in Krankenhäusern sichergestellt werden und Pflegekräfte gleichzeitig zusätzlich entlastet werden. Denn Pflegekräfte sollten ihre knappe Zeit den Patienten widmen können, ohne in ständiger Eile oder Stress zu sein.

Pflegenotstand, Pflegeausfall, Digitalisierung

Pflegeentlastende Maßnahmen können genutzt werden, um beispielsweise Servicekräfte oder auch Softwarelösungen, die die Pflege auf Krankenstationen nachweislich entlasten bzw. dem Pflegepersonal Zeit sparen, zu refinanzieren. Dabei können bis zu 4 % des Pflegepersonalbudgets zusätzlich abgerechnet werden. Pflegeentlastende Maßnahmen sind Teil des Pflegebudgets, welches im Zuge des Pflegekräftestärkungsgesetz eingeführt wurde.

Digitalisierung

Wie werden pflegeentlastende Maßnahmen berechnet?

Im Rahmen des Pflegekräftestärkungsgesetzes wurde beschlossen, die Kosten für Pflegepersonal in der Krankenversorgung nicht mehr über die generellen DRGs abzurechnen. Diese wurden dementsprechend reduziert, während auf der anderen Seite neue Pflegepauschalen eingeführt wurden. Diese berechnen sich aus den tatsächlichen Pflegepersonalkosten der Häuser und werden dann pro Fall runtergerechnet. Somit sollte ein Anreiz geschaffen werden, Pflegekräfte einzustellen, da dieses nicht mehr gegen generelle Einnahmen zählt. Eine wichtige Einschränkung: In diese Berechnung dürfen nur Pflegekräfte in der Patientenversorgung herangezogen werden, nicht aber aus dem OP, Servicekräfte oder Logistikpersonal.

Das Pflegebudget wird jährlich gemeinsam mit den Fallpauschalen mit den Kassen verhandelt, was bisher aufgrund des neuen Gesetzes (und vermutlich auch der Corona Pandemie geschuldet) in den meisten Fällen noch nicht geschehen ist. Daraus ergibt sich bisher eine starke Unsicherheit im Markt bezüglich des Vorgehens.

Was sind nun die pflegeentlastenden Maßnahmen? Die tatsächlichen Pflegepersonalkosten können bis zu 4 % für pflegeentlastende Maßnahmen gerechnet werden. Damit fließen über die Pflegepauschalen bis zu 4% zusätzlich pro Fall an die Klinik – eine nicht unbeträchtliche Summe. Dafür muss aber nachgewiesen werden, dass die Maßnahmen einen entsprechenden Entlastungseffekt erzielen. Rechnerisch also in der Theorie Pflege-Vollzeitstellen eingespart werden könnten.

Cliniserve, Incentivierung, Anerkennung

Lösung durch Cliniserve CARE:

Eine weitestgehende Strukturierung, Priorisierung und Delegierung der Aufgaben spart Pflegekräften Zeit und Nerven. Mehr Zeit für die Patienten ist daher die Devise! Durch unsere Lösung Cliniserve CARE wird Pflegekräften diese zusätzliche Zeit ermöglicht. Alle Anliegen der Patienten:innen werden im Voraus via App an die zuständigen Pflegekräfte einfach und ohne großen Aufwand kommuniziert, sodass sich diese doppelte Laufwege sparen und dadurch auch Zeit. In der Regel spart eine Pflegekraft pro Schicht bis zu 25 Minuten.

Zusätzlich fördert Cliniserve CARE die Kommunikation zwischen Transportdienst und Pflege oder auch OP. Folglich wird diesen Parteien ein einfacher Austausch über Mobilgeräte ermöglicht. Aufwendige Telefonate finden an dieser Stelle keinen Platz mehr, da der gemeinsame Austausch und die gemeinsame Kommunikation über kurze Anfragen erfolgt.

  • Es reichen zwei Minuten Zeitersparnis

    In den meisten Fällen reichen zwei Minuten Zeitersparnis, um mittels pflegeentlastender Maßnahmen die Kosten für Cliniserve CARE zu refinanzieren.

  • 4 % Finanzierung Ihres jährlichen Pflegebudgets

    Nach § 6a des KHEntgG können Sie somit bis zu 4 % Ihres jährlichen Pflegebudgets zusätzlich durch pflegeentlastende Maßnahmen mittels unserer Lösung Cliniserve CARE finanziert bekommen.

  • Die Refinanzierung übersteigt unsere Kosten

    Je nachdem wie Sie pflegeentlastende Maßnahmen bisher abrufen, übersteigt die Refinanzierung sogar die Lizenzkosten von Cliniserve.

Für viele sind pflegeentlastenden Maßnahmen noch eine Blackbox, da sie bisher noch nicht oft verhandelt wurden oder Anwendung fanden. Dabei sind sie gerade für Softwareprodukte eine tolle Möglichkeit, um die digitale Umstellung der Krankenhäuser zu Gunsten der Pflegeentlastung zu unterstützen. So können neue Prozesse in der Pflege, die für mehr Zeit bei Patienten sorgen, zusätzlich im Rahmen der Pflegefinanzierung honoriert und damit auch finanziert werden.  Dies ist besonders attraktiv, wenn die Förderung durch das Krankenhauszukunftsgesetz nicht für alle Umstellungen und Fördertatbestände ausreicht. 

Nast-Kolb, Julian
The last comment and 1 other comment(s) need to be approved.
0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kim Weisheit

    Nachdem ich mein Studium der Wirtschaftswissenschaften beendet habe, bot sich die Möglichkeit, praktische Erfahrungen im Sales und der SaaS-Branche zu sammeln. Dabei war es mir wichtig, in einem Unternehmen zu arbeiten, welches einen positiven Output für die Gesellschaft generiert. Mit Cliniserve ergab sich die Chance, meine Interessen wie Innovation, Digitalisierung und Healthcare zu vereinen.