„Gute Pflege“ in Deutschland – können ihr die Pflegekräfte gerecht werden?

Der Beruf der Gesundheits- und Krankenpfleger ist sehr gefragt im deutschen Gesundheitswesen. Da mehr als drei Millionen Menschen pflegebedürftig sind, ist eine hohe Pflegequalität enorm wichtig. Doch welche Eigenschaften sollte eine Pflegefachkraft mitbringen, um die Patienten fachgerecht zu versorgen? Was zeichnet gute Pflege aus? Wie werden ihre Leistungen den Patienten gerecht?

Trotz der hohen Komplexität dieses Themas können die Ziele klar definiert werden:

  • Gesundheit,
  • Wohlbefinden,
  • Sicherheit und
  • Schutz

der Patienten sowie

  • (sehr) gute Kompetenzen des Personals

stehen im Vordergrund, die Selbstständigkeit der Bedürftigen soll gefördert werden.

Doch neben den eben genannten Komponenten zählen noch weitere Faktoren zu einer guten Pflege:

Das Wichtigste ist, dass die Patienten den Betreuern gegenüber Vertrauen aufbauen. Pflegefachkräfte sollten Verständnis gegenüber den physischen und psychischen Belastungen der Bedürftigen zeigen und auf deren Wünsche und Anliegen eingehen.

Individuelle Erfahrungen sollten von den Pflegern in die Versorgung mit einbezogen werden. Das Lebensumfeld, die Gewohnheiten und die Privatsphäre der Bedürftigen dürfen dabei nicht außer Acht gelassen werden.

Durch Zwischenmenschlichkeit und guter Menschenkenntnis der Fachkräfte kann so eine unkomplizierte und herzliche Beziehung aufgebaut werden, was zu einer angenehmen und umgänglichen Atmosphäre zwischen Pflegern und Patienten führt.

Auch spielt die Aktualität der Versorgungsart eine große Rolle. Veraltete Anwendungsmethoden erschweren meist die Arbeit, da die Angestellten heutzutage mit modernen Therapiemethoden und Arbeitsweisen vertraut sind und ihnen in der Ausbildung aktuelles Fachwissen vermittelt wird.

Insgesamt werden Studien zufolge

  • 15%
    der Arbeitszeit direkt mit den Patienten verbracht.
  • 21%
    einer Schicht von unnötigen Laufwegen eingenommen.
  • 9%
    einer Dienstzeit vom Personal mit Haushaltstätigkeiten besetzt.
  • 25%
    eines Arbeitsabschnitts durch pflegefremde Tätigkeiten blockiert.

Viele Pflegefachkräfte fühlen sich dadurch unter Druck gesetzt, da sie unter enormem Stress stehen, weil sie während ihrer Schicht nicht genug Patienten versorgen können. Dabei ist die Nähe zum Patienten und die Zeit mit ihnen sehr bedeutend, denn das gibt den Bedürftigen Sicherheit, Kontinuität und persönliche Zuwendung. Diese sind erwiesenermaßen wichtige Erfolgsfaktoren in der Genesung der Patienten.

Unter den jetzigen Umständen, wird es einzelnen Pflegekräften insgesamt also sehr schwer gemacht, dem Anspruch guter Pflege gerecht zu werden. Deshalb ist die Entlastung des Personals und deren Unterstützung dringend nötig.

Um eine gute Pflege zu garantieren, müssen also einige Anforderungen erfüllt sein. Der größte Fokus liegt auf dem Eingehen des Personals auf die Patienten, da dadurch die Patientenzufriedenheit erheblich erhöht werden kann. Gleichzeitig soll der Arbeitsstress der Stationsmitarbeiter verringert werden.

Speziell für diesen Fall hat ein junges Unternehmen aus München ein Produkt entwickelt. Der digitale Assistent von Cliniserve vereinfacht die Kommunikation zwischen Patienten und Stationsmitarbeitern. In Form einer App entlastet Cliniserve die Pflege.

  • Steigende Versorgungsqualität mit Cliniserve

    Über ein Menü kann der Patient zwischen verschiedenen Leistungen die Gewünschte auswählen und an das Personal übermitteln. Ebenso entstehen Aufgaben von Mitarbeitern und aus Unterstützungssystemen. Pro Tag spart das Team so 25 Minuten ein, denn durch die Delegation der Aufgaben verringert sich die Arbeitszeit, welche die Pflegekräfte mit unnötigen Laufwegen und pflegefremden Tätigkeiten (wie Haushaltsführung oder administrativer Kommunikation) verbringen. Das führt zu einer schnelleren und besseren Versorgung der Patienten.

  • Merkmale von Cliniserve

    Das Unternehmen steht für Organisation, Unterstützung und Förderung der Patientenversorgung, verbessertes Zeitmanagement und stärkt nebenbei noch die intrapersonale Verständigung und das vorherrschende Arbeitsklima. Das sind Aspekte, die eine gute Pflege ausmachen.

  • Weiterentwicklung des Pflegeberufs

    Zudem wird ein wichtiger Schritt in der Weiterentwicklung des Pflegeberufs genommen: Hauptsächlich verantwortlich für die persönliche Fürsorge und Genesung des Bedürftigen zu sein, praktisch also ein “Case-Manager für das Patientenwohl”, der die entsprechenden Begleitprozesse steuert.

Somit bietet Cliniserve einen optimalen Lösungsansatz zur Verbesserung der „guten Pflege“. Das Produkt erfüllt mit seiner Installation einige Kriterien der guten Pflege, der Patient rückt noch stärker in den Vordergrund. Ein wichtiger Grund, Cliniserve als Werkzeug der modernen Pflegearbeit einzusetzen.