Die Cliniserve Gründer Jaakko Nurkka, Julian Nast-Kolb und Quirin Körner (v. li.)

Cliniserve erhält Finanzierung zur Entlastung der Pflege

Die Cliniserve GmbH schließt eine Pre-Seed Finanzierung ab. Damit soll die existierende Software zur Entlastung der Pflege ausgebaut werden um das Wachstum fortzusetzen. Als Investoren konnten neben dem Bayern Kapital Innovationsfonds auch der renommierte amerikanische Investment Fonds Plug and Play sowie mit Martin Giese, Ingo Griebl und Markus Struppe erfahrene Business Angels gewonnen werden.

Cliniserve hat das Ziel Pflegekräfte im Alltag zu entlasten. Das Potenzial dafür ist enorm: “Studien zu Folge verbringen Pflegekräfte nur 15% ihrer Zeit mit der direkten Patientenpflege, der Tätigkeit die sie gelernt haben und die sie erfüllt. Die restliche Zeit wird für Tätigkeiten aufgewendet die delegiert oder automatisiert werden könnten”, betont Mitgründer Julian Nast-Kolb. Auf Grund des bekannten Pflegepersonalmangels sind Änderungen zwingend notwendig, für die Cliniserve mit seinen Softwarelösungen die technologische Basis bietet. So werden an die Arbeitsansprüche der neuen Generationen angepasste flexible Arbeitsmodelle durch ein smartes Aufgabenmanagement ermöglicht.

Dr. Georg Ried, Geschäftsführer von Bayern Kapital, sagt: „Die Gesundheitswirtschaft steht vor einer Reihe von Herausforderungen – wie der effiziente Einsatz des Personals –, die mittels digitaler Innovationen gelöst werden können. Daher sehen wir im Bereich Digital Health erhebliches Potential für die kommenden Jahre. An Cliniserve hat uns überzeugt, dass das Gründerteam ausgereifte Software-Lösungen entwickelt hat, die für Patienten und Personal gleichermaßen intuitiv zu bedienen sind, erhebliche Verbesserungen für den Klinikbetrieb ermöglichen und dadurch messbare Effizienzgewinne mit sich bringen. Das kommt letztlich allen Beteiligten zugute: den Patienten, dem Personal und den Kliniken.“

2017 als Idee mit gesellschaftlichem Nutzen gestartet, konnte das Unternehmen aus eigener Kraft bereits 13 Kliniken in Deutschland und Österreich gewinnen, darunter große Privatklinikketten und namhafte Universitätskliniken wie das Klinikum der Universität München. Dabei war der spürbare Nutzen für die einzelne Pflegekraft stets wichtig. So zeigen Daten aus den Kliniken, dass Mitarbeiter schon allein mit der Patienten-Pflege-Kommunikation 25 Minuten mehr Zeit für die Arbeit mit den Patienten oder für Pausen haben.

Mit dem eingeworbenen Kapital soll nun in den Ausbau des Teams, die Erweiterung des Systems und die Ansprache weiterer Kundengruppen investiert werden.

Cliniserve GmbH
Jaakko Nurkka, Julian Nast-Kolb und Quirin Körner lernten sich am Center for Digital Technology and Management in München kennen und starteten Cliniserve mit dem Ziel, Pflegekräfte im Alltag zu unterstützen und dabei eine Lösung für den Pflegeengpass zu bieten. Seit 2018 konnten über 10 Kliniken gewonnen werden und die Softwarelösung als der mobile digitale Assistent der Pflege etabliert werden. Während jede Lösungskomponente den Mitarbeitern spürbare Entlastung bietet, ermöglicht das Gesamtsystem völlig neue, flexible Personaleinsatzmodelle in der Pflege.