Wie gemeinsam nicht nur die Zufriedenheit der Pflegefachkräfte und Patienten gesteigert wurde, sondern aus neuen Daten auch wertvolle Erkenntnisse zu Stationsprozessen gewonnen werden konnten.

Einführung des Systems

Das CLINISERVE System wird im Diakoniewerk München-Maxvorstadt auf einer chirurgischen Station bei orthopädischen Patienten eingesetzt. Nach dem Ausfüllen eines Befragungsbogens wurde das Patientenmenü spezifiziert sowie die Rollen- und Bereichsaufteilung auf die Station angepasst. Pflegeseitig werden von CLINISERVE geliehene Smartphones mit mobilen Datenverbindungen verwendet, um eine sofortige Nutzung zu ermöglichen und die Investitionskosten für die Klinik gering zu halten. Das System ist somit außerdem WLAN unabhängig. Das System konnte innerhalb eines Tages an die Pflege übergeben werden. Zusätzliche Schulungen waren auf Grund des schnellen Verständnisses der Funktionalität und der schnellen Akzeptanz durch das Personal nicht notwendig. In einem weiteren Schritt entwickelte CLINISERVE zudem ein Dashboard um vorhandene Lichtrufdaten analysieren zu können und damit Erkenntnisse über Belastungsspitzen zu gewinnen.

Karin Ploch, Pflegedienstleitung im Diakoniewerk München-Maxvorstadt

„CLINISERVE ist ein zukunftsweisendes Projekt. Im arbeitsreichen Alltag der Pflegefachkraft kann es dadurch zu einer patientenorientierten Unterstützung kommen. Pflegekräfte können gezielt auf die Bedürfnisse von Patienten reagieren. Der Patient kann sich aktiv beteiligen. Somit ist beiden Seiten geholfen. Bei erfolgreicher Einführung kann im nächsten Schritt die Prozessoptimierung erfolgen. Tolles Projekt! Innovatives Team! Weiter so!“

 

Rückmeldung aus dem Einsatz

CLINISERVE wird von Patienten und Pflegekräften sehr geschätzt. Herausgestellt wurde wiederholt die einfache Bedienbarkeit des Systems.

Patienten betonten wiederholt den Komfort, den CLINISERVE ihnen brachte, da sie sich nicht mehr entscheiden mussten ob es angebracht sei die Klingel zu betätigen. Auch fanden sie es schön, dass Gefühl zu haben mit der Pflege an einem reibungslosen Ablauf der Stationsprozesse zu arbeiten und diesen den Alltag zu erleichtern. Moniert wurde anfangs, dass es keine App zur festen Installation gab, weswegen CLINISERVE nach wenigen Wochen auch eine native App in den Apple und Google App Stores anbot.

 

„Ich habe der Geschäftsführung einen Brief geschrieben, weil ich das System so toll finde. Es ist viel angenehmer Cliniserve zu nutzen als zu klingeln.“

Martin Mannhart – Schulter OP

 

 

Cliniserve hat mir Freiheit und Sicherheit gegeben, als ich nach der OP ans Bett gebunden war.“

Helén Mayer-Keller – Knie OP

 

Pflegekräfte schätzten an CLINISERVE, dass der Mehrwert des Systems mit jeder Anfrage in Form eines gesparten Wegs sofort spürbar war. Dies wiegte die Umstände ein neues Gerät in die Abläufe integrieren zu müssen auf. Gelobt wurde auch die einfache Bedienbarkeit und dass man sich nicht lange mit dem System beschäftigen musste um die Funktionalität zu verstehen. Die Pflege wünschte sich eine Möglichkeit Nachrichten an Patienten zu schicken, um eine rasche Rückmeldung auf die Anforderung geben zu können. CLINISERVE entwickelte diese Funktion daher zeitnah entsprechend der Anforderungen der Pflege und übergab sie an die Station.

 

Cliniserve spart mir bei jeder Anfrage einen doppelten Weg weil ich davor schon weiß was der Patient braucht“

Pfleger Manfred

 

 

Mit Cliniserve macht die Kommunikation mit den Patienten
mehr Spaß“

Schwester Ririam

 

 

Cliniserve spart unnötige Unterbrechungen der Arbeit, da ich dem Patient Rückmeldung geben kann wann ich vorbei komme“

Pfleger Mohammad

 

Ein Vergleich der Lichtrufdaten und der CLINISERVE System Daten ergab folgende Erkenntnisse:

    • 90% weniger Lichtrufe von Patienten durch CLINISERVE
      Patienten die CLINISERVE nutzten, benötigten die Lichtrufanlage nur noch in Notfällen und kommunizierten sonst über das CLINISERVE System
    • Maximal 4,5 Anfragen pro Top-Nutzer
      Selbst hochfrequente CLINISERVE Nutzer schickten im Schnitt nur 4,5 Anfragen pro Tag. Das CLINISERVE System führte also nicht zu einer Anfrage Flut die der Pflege Mehrarbeit beschert hätte
    • Schmerzmittel und Infusionswechsel wurden am meisten angefragt
      Die meist gestellten Anfragen der Patienten waren der Wunsch nach einem Schmerzmittel und einer neuen Infusion. Häufig wurde auch die Freitext Funktion genutzt

Ausblick

CLINISERVE nutzt das Feedback aus dem Diakoniewerk München-Maxvorstadt um weitere Funktionen zu entwickeln, die Pflegekräften den Arbeitsalltag erleichtern. So wünschte sich das Personal eine Möglichkeit Patienten zurück schreiben zu können, was CLINISERVE umsetzte und über serverbasierte Updates auf die Stationsgeräte einführte. Für die Zukunft ist die Entwicklung weiterer Funktionen aus der Zusammenarbeit geplant.
Das Diakoniewerk wird außerdem Teil einer Studie zur Evaluierung des Patienten- und Pflegenutzens sein.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] sind, indem sie beispielsweise ohne Angabe von persönlichen Daten funktionieren. Unsere Erfahrung mit Cliniserve hat gezeigt, dass sowohl Pflegekräfte, als auch Patienten von digitalen Lösungen profitieren […]

Kommentare sind deaktiviert.